Vereinsgeschichte

Die Geschichte von Vamuki begann Ende der 80er-Jahre in einem Keller des Pfarrhauses St. Rupert. Dort trafen sich einige Mütter regelmäßig mit ihren Kindern. Was als Mutter-Kind-Gruppe begann, ist heute ein Familienzentrum mit zahlreichen Angeboten für Familien im Westend.

Meilensteine

  • 1988: Einige Mütter treffen sich mit ihren Kindern im Keller des Pfarrhauses St. Rupert.
  • 1990: Aus dem losen Treff wird offiziell eine Mutter-Kind-Gruppe.
  • 1991: Vereinsgründung von Vamuki e.V. und Umzug in eigene Räumlichkeiten, die sich in der Parkstraße befanden.
  • 1993: Zwei Jahre nach der Gründung hat Vamuki 46 Mitgliedsfamilien mit 65 Kindern.
  • 1993: Nach einer Insektenvernichtungsaktion des damaligen Vermieters kommt es zu einer Pyrethroid-Verseuchung der Vamuki-Räume.
  • 1994: Vamuki zieht in die Trappentreustraße um.
  • 1994: Der Verein Vamuki e.V. wird als gemeinnützig anerkannt.
  • 1998: Umzug in das Pfarrheim St. Rupert in der Gollierstraße 61., wo Vamuki sich heute noch zuhause fühlt.
  • 2011: Vamuki feiert seinen 20. Geburtstag mit einer Festwoche und einem umfangreichen Programm. Zu diesem Zeitpunkt besteht der Verein aus 250 Mitgliedsfamilien mit 350 Kindern.
  • 2019: Das Vamuki-Büro wird eröffnet. Zu festen Zeiten stehen jetzt die Verwaltungsangestellten für Fragen zur Verfügung.